Windows 8.1 Update auf Latitude E6530

Dinge die nach dem Update auf Windows 8.1 Enterprise auf meinem Latitude E6530 nicht mehr funktionierten (und die Lösung dafür). Beim Update wurden alle installierten Anwendungen und Einstellungen beibehalten.

  • Externe Monitore
    Eine der Grafikkarten konnte nicht gestartet werden, ein Update des Treibers über den Device Manager behob das Problem.
  • Cisco AnyConnect VPN Client
    Setup vom AnyConnect Client starten und Installation reparieren.
  • Remote Server Administration Tools
    Die neuere Version herunterladen und installieren.
  • Meldung auf dem Desktop: SecureBoot isn’t configured correctly
    Beim Booten mit F12 das Menü öffnen und Secure Boot aktivieren.
    (Achtung: Bitlocker vorher pausieren. Ich weiß nicht ob es nötig ist, aber sicher ist sicher)
  • Skype Support mit Trillian
    Hier liegt der Schwarze Peter wohl bei Skype, das von Trillian genutzte SkypeKit funktioniert nicht mehr und wenn ich die Developer-Seiten von Skype richtig deute wird SkypeKit wohl auch nicht mehr gepflegt. In diesem Thread im Trillian Support Forum gibt es eine ältere Version von SkypeKit.exe die im Kompatibilitätsmodus für Windows 7 funktioniert. Mal schauen wie das in Zukunft aussieht.

Your system automatically powered off because it became warmer than expected.

Mit dieser Meldung begrüßte mich mein Laptop beim Einschalten nachdem er mitten im Betrieb kommentarlos ausgegangen war. Natürlich während ich am Arbeiten war und noch ungespeicherte Dateien offen hatte. Alles andere wäre ja auch langweilig gewesen.

Your system automatically powered off because it became warmer than expected. weiterlesen

Spionage von Trend Micro

Am Wochenende richtete ich von einem frisch gekauften Dell Vostro aus eine Piwik-Installation ein, als uns etwas stutzig machte. Im Echtzeit-Widget vom Piwik tauchten alle unsere Aktionen auf der Website zweimal auf. Einmal von meiner IP-Adresse aus und dann mit kurzer Verzögerung aus dem 150.70.0.0 Subnet.

Eine kurze Google-Suche ergab unter anderem diesen Thread im Trend Micro-Forum: Das von Haus aus auf dem Laptop installierte Antivirus von Trend Micro nutzt offensichtlich ein System, das die Bewegungen des Users im Internet nachverfolgt um die besuchten Websites auf Malware zu überprüfen. Dazu werden alle besuchten Links an Server von Trend Micro übermittelt, was bei mir schon ein etwas mulmiges Gefühl auslöst. Was mich aber richtig daran stört: in den Logs fanden sich auch Zugriffe auf die internen Bereiche von WordPress, es werden also auch Benutzernamen und Passwörter übermittelt und die Prüfserver melden sich auf den zu prüfenden Websites an.

Daraufhin wurde Trend Micro Worry-Free Business Security sofort deinstalliert.

Weitere Infos: