Das Transaction Log der MSSQL-Datenbank vom vSphere Virtual Center verkleinern

Auf einem Virtual Center in einer kleinen Umgebung war das Transaction Log der MSSQL-Datenbank auf 193GB angewachsen … eine ganze Menge, wenn man bedenkt dass die eigentliche Datenbank nur 4GB groß war.

Ein paar Knowledgebase-Artikel von VMware lösten das Problem. Dieser Artikel weist darauf hin dass das Recoverymodell des MS SQL Server 2005 beim vSphere-Upgrade auf Version 4.1 auf „Bulk-Logged“ gestellt wird. Damit werden alle Transaktionen im Log behalten und die Datenbank wächst immer weiter bis zur eingestellten Maximalgröße, in diesem Fall der Default-Wert von 2TB.

Ein weiterer Artikel beschreibt wie man das Recoverymodell umstellt. In den Eigenschaften der Datenbank kann man unter „Options“ das Recovery model einstellen. VMware empfiehlt hier das Modell „Simple“, wodurch Transaktionen nur so lange im Log behalten werden bis die Transaktion abgeschlossen ist.

Danach kann man unter Tasks -> Shrink -> Files die Datenbankgröße reduzieren. Hier muss darauf geachtet werden dass bei „File type“ der Eintrag „Log“ ausgewählt ist.

Nach der Bestätigung des Dialogs werden die Datenbankdateien verkleinert. In diesem Fall wurde die Datei von 193GB auf 2MB reduziert, eine erhebliche Einsparung.

Veröffentlicht von

Gerald

Diplom-Informatiker (DH) in Darmstadt. Ich blogge über Entwicklung, Internet, mobile Geräte und Virtualisierung. Meine Beiträge gibt es auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.